anKA-ra

anKA-ra - eine Skulptur zwischen Watt und weiter Welt

Die hölzerne, androgyne und menschengroße Skulptur anKA-ra von Norbert Beier-Xanke (Karlsruhe) reist seit 2004 durch die Welt ,,als Botschafter für ein Recht auf Erde für alle Menschen in Frieden - in Freiheit - in Achtsamkeit - in Wachheit".
,,anKA-ra" ist Symbol für diese Botschaft. In seiner Eigenschaft als nicht genau definiertes Wesen ist er Verbindung zu unserem Noch-nicht-wissen über all jene Dinge, die wir mit Sehnsucht erwarten, dass sie eintreten mögen."
(Zitate entnommen der website: anKA-ra.de)

2004 hat anKA-ra im Rahmen dieser Weltreise für acht Wochen in meinem Atelier Station gemacht.
Ich habe die Skulptur von Philine Kempf, Karlsruhe, übernommen. In Butjadingen hat anKA-ra den Jadebusen mit der Wega erkundet, den Seenotrettungskreuzer Hermann Rudolf Meyer besucht, eine Deichbausstelle und aufregende Schlickaktionen erlebt. Ein Auftritt in der Jahnhalle Nordenham bildete den Abschluss dieser Aktionen. Alle Erlebnisse und Geschichten wurden über Tagebuch, Fotos, auch Video dokumentiert und öffentlich präsentiert.
Für die weitere Reise und den Transport nach Frankreich konnte ich Airbus Deutschland gewinnen. Bei Airbus in Nordenham wurde eine spezielle, figurangepasste Transportkiste hergestellt, die ich anschließend mit Textfragmenten von Leonardo da Vinci (Auszüge aus seinen Schriften über theoretische Erkenntnisse seiner ersten Fluggerätebauten) und Malerei gestaltet habe.
In dieser Transportkiste begab sich anKA-ra auf die weitere Reise in die Provence. Airbus Deutschland zusammen mit Airbus Frankreich organisierte und ermöglichte den Transport zuerst per LKW von Nordenham nach Hamburg und dann im Transportcontainer mit dem Super-Transporter BELUGA nach Toulouse.

Belugaverladung Transport nach Hamburg
Transportkiste AnKA-ra bei Hypatia
Transportkiste AnKA-ra und Beluga